Weinbaugebiet Wien 

 

Mauer

Die Weingärten in Mauer sind die südlichsten im Weinbaugebiet Wien. Die Böden bestehen aus sandigem Lehm und Flyschsandstein im Oberboden und Muschelkalk mit hohem Aktivkalkgehalt im Unterboden. Diese geologischen Voraussetzungen als auch das Mikroklima beeinflusst durch die angrenzende warme Thermenregion und den kühlen Wienerwald, bieten ideale Bedingungen für Weiß und Rotweine. 

Einzellagen: Maurerberg, Reisberg, Kadolzberg, Kroissberg
Wichtigste Rebsorten: Wiener Gemischter Satz, Orangetraube, St. Laurent, Pinot Noir

Oberlaa

Der Laaerberg in Oberlaa ist  mit 270m Seehöhe die höchste Eiszeitterrasse Wiens und gleichzeitig mit nur ca. 30ha Rebfläche die kleineste Weinbauzone im Südosten von Wien. Die Böden bestehen aus fruchtbaren Schwarzerde-Lössböden als auch quartären Eiszeitschottern. Das Klima ist bereits stärker pannonisch beeinflusst und bietet ideale Voraussetzungen für mineralische, trinkfreudige Weine.

Einzellagen: Goldberg, Weichseltalen, Johannispointen
Wichtigste Rebsorten: Wiener Gemischter Satz, Grüner Veltliner, Blaufränkisch

Nussberg

Wiens bekannteste Weingärten befinden sich am Wiener Nussberg im Nordosten von Wien. Der Kahlenberg und Leopoldsberg, Wiens höchste Erhebungen und letzten Ausläufer der Alpen, als auch die Nähe zur Donau sorgen für ein einzigartiges Mikroklima. Der Nussberg hat die kargsten und kalkhältigsten Böden bestehend aus Muschelkalkverwitterungsboden mit sandigen Lehm-Löss Terassen. Diese Bodenstruktur stammt aus der gleichen geologischen Entstehungszeit wie in der Burgund oder der Champagne. 

Einzellagen: Preussen, Weißleiten, Kaasgraben
Wichtigste Rebsorten: Wiener Gemischter Satz, Grüner Veltliner